Persönliche BeratungMo–Fr: 8:30–18:00 Uhr   Anfrage +49 (0)69 944 37 30
 Sprache

Aktuelle Nachrichten

Es folgen die aktuellsten Meldungen aus unserem Blog:

· Die Ohrspezialisten aus dem Taunus ...
· Filigrane Heißfolienprägung auf ...
· Wow: Auch so können Türhänger im Hotel ...
· Ungewöhnliche Klappkarte für Entdecker
· Sinnliche Haptik: Munken polar rough und glitzerndes Gold.
· Klappkarte: Leuchtend und intensiv – nur 100% Magenta
· BiFi Promofolder mit Magnetstickern
· Heavy Metal: 1,5 mm starke Weissschliffpappe mit unserem digitalen Tiegel stanzen
· Gedruckte Mobiltelefone? Sind günstig und funktionieren!
· Einfach gut: Coole Klappkarte mit feiner Laserstanzung

Die Ohrspezialisten aus dem Taunus ...

Da hat die Kreativschmiede sumner groh + compagnie mal wieder zugeschlagen. Für ihren Kunden Ohropax, die Spezialisten für Ruhe, gab es dieses nette Ohrstergimmick ;-). Der kleine Anhänger ist ca. 105 x 105 mm groß. Die Produktion erfolgte komplett digital, ohne Druck- und Stanzformen. „Schickes, kleines Stück“, meint der Osterhase.

Noch eine Osteranhängeridee. Osteranhänger im Online-Shop kalkulieren und bestellen.

Filigrane Heißfolienprägung auf ...

Im Gegensatz zu Lacken „funktioniert“ eine Heißfolienprägung auch auf ungestrichenen, strukturierten Papieren und Kartons. Durch den massiven Druck des Messingwerkzeuges werden die Höhen und Tiefen flach gepresst und es ist, je nach Materialstärke auch eine Tiefprägung möglich. Selbst filigrane Details lassen sich mit diesem Verfahren auf recht grob strukturierte Oberflächen aufprägen.

Wegen dieser Details haben wir uns für eine „klassische“ Produktionsform entschieden und nicht in digitales Veredlungssystem investiert. Wobei der digitale Tiegel in unserer Produktion (Paul genannt) aber auch gar nichts mit den altehrwürdigen Heidelberger Tiegeln gemein hat. Moderne Features wie Touchscreen, Repetierfunktion und Schnellwechselplatten erlauben eine produktive und damit kostengünstige Arbeitsweise.

Wow: Auch so können Türhänger im Hotel ...

Wer sagt denn, dass die allseits bekannten „Bitte nicht stören“ Türhänger die allseits bekannte, langweilige Optik und Form haben müssen? Diese Schmuckstücke zeigen, dass es auch anders gehen kann. Ein kreativer Designer, gutes, ungestrichenes Naturpapier und eine blitzschnelle Laserstanze formten diese Kunstwerke. High-End Produkte, ganz nachhaltig produziert. Stark.

Ungewöhnliche Klappkarte für Entdecker

Sie möchten ein Produkt oder eine Dienstleistung Schritt für Schritt erklären und die Broschüre mit Klammerheftung ist Ihnen zu „old school“? Dann sind solche Klappkarten einen Blick wert. Die geschlossenen Formate beginnen bei 50 x 50 mm. Und erst bei geschlossenen Größen von 220 x 220 mm ist (rein technisch gesehen) Schluss.

Ja, es geht auch noch größer, aber dann wird es ausgesprochen kostspielig. Die kleinen Formate realisieren wir schon schon ab 50 Exemplaren. Die großen Versionen sollten mindestens eine Auflage von 500 oder 1.ooo Foldern haben, damit es im Stückpreis wirtschaftlich wird.

Übrigens: Die Falzung ist nicht so trivial, wie sie auf den Bildern aussieht. Einfach ein paar Falzlinien im gleichen Abstand ziehen funktioniert nicht. Wir helfen gerne ;-).

Sinnliche Haptik: Munken polar rough und glitzerndes Gold.

Die Munken Designpapiere sind neben der klassischen Ausführung auch in der besonders haptischen „Rough“ Ausführung lieferbar. Wir haben sowohl das gelblichweiße Pur, als auch das weiße Polar und das zartweiße Lynx im Sortiment. In der klassischen wie auch in der Rough-Ausführung.

Das schicke Ausstattungsset für das Weingut Cavedelorge in der Schweiz setzt die sinnliche Haptik und den feinen Goldschimmer sehr geschickt ein, um genau die Emotionen zu transportieren, die beim Empfänger das Unterbewußtsein auf Empfang schalten ;-).


Klappkarte: Leuchtend und intensiv – nur 100% Magenta

Die Innenseiten dieser Klappkarte überraschen mit einem so intensiven und leuchtenden Farbton, dass der professionelle Betrachter sofort an eine Sonderfarbe aus dem Pantonefächer denkt.

Lesen Sie dazu auch: Die Sonderfarbe Gold.

Ist aber nicht so. „Nur” 100% Magenta auf einem ultramatt gestrichenen, 400g schweren Heaven Feinpapier sind hier im Einsatz. Dazu eine kratzfeste, haptische Softtouchcellophanierung, um insbesondere die tiefschwarze Fläche auf den Außenseiten zu schützen – und den Fingern der Empfänger etwas zu tun zu geben ;-). Solche Karten lassen sich mit wenig Aufwand und sehr überschaubaren Kosten bei uns im Online-Shop kalkulieren und beauftragen. Schicke Sache, Michaela Spohn.

BiFi Promofolder mit Magnetstickern

„Wir brauchen einen Promotionfolder für BiFi, der je nach Vertrieb und Kunde mit unterschiedlichen Produkten bestückt werden kann.“ So die CMF Werbeagentur aus Mörfelden-Walldorf, ein langjähriger Kunde von uns. „Und der soll auch noch nett aussehen. Und stabil muss das sein. Und die Auflage ist unter 20 Exemplaren.“ Ok, also der ganz normale Wahnsinn :-).

Es wurde also wieder mal Zeit, um die Abteilung „Forschung und Entwicklung“ zu aktivieren. Die hat sich dann folgendes ausgedacht: Man nehme zwei 450g Chromokartons, bedrucke sie einseitig und schütze sie mit einer kratzfesten Mattcellophanierung. Zwischen die beiden Kartons kaschiere man einen magnetischen Haftgrund. Damit wird der Folder ganz sicher „stabil“. Gesamtstärke ca. 1,3 Millimeter. Wie aber rillt und falzt man solch ein Monster? Antwort: Gaaaanz vorsichtig mit der richtigen Rillbreite und dem nötigen Nachdruck. Dann liegt das geschlossene Produkt auch schön flach und bleibt zu.

Jetzt wäre noch zu klären, wie die gestanzten Sticker so halten, dass sie, auch wenn der Folder transportiert und präsentiert wird, sicher halten und nicht herausfallen – durch eine 450g Pappe hindurch auf einem Haftgrund. Diese Aufgabe lösen 2 mm starke Neodymagnete ganz hervorragend. Die kleinen aber starken Rundlinge halten mit satten 2000g Haftkraft pro Stück sicher und zuverlässig.

Und so erblickte wieder mal ein Produkt aus der Kategorie „Jugend forscht“ das Licht der Welt ;-).

Heavy Metal: 1,5 mm starke Weissschliffpappe mit unserem digitalen Tiegel stanzen

Dieses Stück Schwermetall bekommt man in Europa ausgesprochen selten zu Gesicht. Nach unserem Kenntnisstand sogar nur genau ein Mal. Und das ist in Frankfurt ;-). Mit der Kurzform Tiegel bezeichnet man lt. Wikipedia eigentlich eine Druckerpresse, bei der der Press- und auch Gegendruckkörper eine ebene Fläche bilden. Die Pressen sind inzwischen antiquiert, erleben aber dank Letterpress eine kleine Renaissance. Zudem werden die Maschinen häufig zum stanzen, prägen und veredlen mit Heißfolie eingesetzt.

Wie es bei antiquarischen Maschinen aber so ist, orientierte sich die Produktivität an Maßstäben, die vor einigen Jahrzehnten gegolten haben, und menschliche Arbeitskraft als Kostenfaktor eine untergeordnete Rolle spielte. Für uns also denkbar ungeeignet, da eine unserer Kernkompetenzen Schnelligkeit und Flexibilität bis hin zur Auflage 1 ist.

Und so steht bei uns ein moderner Tiegel, der auch „nur“ stanzen, prägen und veredeln kann. Das drucken überlassen wir unseren digitalen Druckmaschinen. Das „nur“ macht Paul, so der interne Name für unser Schätzchen, aber so überzeugend, dass er praktisch laufend im Einsatz ist. Und es vergeht kein Tag, an dem unser oberster Veredlungsmeister, Ernst Barnewald, ihm keine neuen Highlights entlockt.

Eigentlich ist Paul ausgelegt für Materialien bis zu maximal 500g, also ca. 0,6 mm. Nach kleineren Tuningmaßnahmen schreckt das Schwergewicht aber auch vor 1400g oder 1,5 mm starkem Bierfilz nicht zurück.

Gedruckte Mobiltelefone? Sind günstig und funktionieren!

Zugegeben, die Headline ist ein wenig reißerisch getextet ;-). In Wahrheit geht es um Werbeflyer, die mittels Stanzung und entsprechendem Design in Form und Optik einem Mobiltelefon entsprechen.

Diese Art Werbung ist perfekt, wenn Sie ein Angebot verkaufen wollen, dass sich per Mobiltelefon nutzen lässt. Und: Diese Flyer sind so günstig, dass Sie sie als Streuartikel einsetzen können – also in großen Mengen unter die Interessierten bringen können.

Einfach gut: Coole Klappkarte mit feiner Laserstanzung

Wenn ich solche Projekte sehe, geht mir immer das Herz auf. Warum? Zum einen, weil da eine Designerin am Werk war, die Ihren Job versteht. Und zum anderen,weil ein Kunde sich auf den Rat des Profis verlassen hat. Und dann kommen da so wunderbar einfache aber ausnehmend schön Produkte heraus. Eine Klappkarte mit feiner, aber genau passender Laserstanzung auf der Titelseite. Die Typo ist aber auch der Kracher!

Chapeau Frau Fein. Und Glückwunsch an die Fachanwälte :-). Solche Karten können Sie bei uns auch online kalkulieren und bestellen. Schauen Sie doch mal.

Weiter zum Shop
Sie verwenden einen veralteten Browser. Die Darstellungsqualität ist daher eingeschränkt.